Aktuelles


Download
Einladung Energiesprechtag
Einladung Energiesprechtag 21.10.2021.pd
Adobe Acrobat Dokument 647.2 KB

Ölkesselfreies Millstatt am See - Energiesprechtag

Kostenloses Beratungsangebot für GemeindebürgerInnen und Betriebe rund um das Thema Klima und Energie.

 

Am Donnerstag den 21.10.2021 findet von 15:00 bis 17:00 Uhr wieder ein Energiesprechtag im Gemeindeamt statt.

 

Bei Fragen zum Projekt Ölkesselfreies Millstatt am See, Heizsysteme, weitere Förderungen oder für Informationen zur Klima- und Energie-Modellregion stand Ihnen der KEM-Manager gerne zur Verfügung.

 

KEM Manager DI Georg Oberzaucher, Mobil: 0699 18 22 88 00



72 Stunden ohne Kompromiss

Die Jugendlichen der Pfadfindergruppe Porcia Spittal waren bei der Sozialaktion „72h ohne Kompromiss“ fleißig am Werkeln.

 

„Wir mischen mit!“ war das Motto von Österreichs größter Jugendsozialaktion, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3, die vom 13. bis 16. Oktober bundesweit stattfand. Tausende junge Menschen arbeiteten zeitgleich 72 Stunden lang in sozialen Projekten und leisteten dabei einen wichtigen Beitrag für eine bessere Gesellschaft. Auch in Spittal engagierten sich Jugendliche in einem Projekt, das von der youngCaritas Kärnten und der Klima- und Energie Modellregion Millstätter See organisiert wurde.

 

Bau von Nisthilfen für Wildbienen

Die Pfadfindergruppe Porcia Spittal leistete ihren Beitrag zu „72h ohne Kompromiss“ mit dem Bau von Nisthilfen für Wildbienen. Drei Tage lang wurden die Nistkästen zusammengebaut und das Füllmaterial vorbereitet. Bis teils spät in die Nacht wurde in den Räumlichkeiten der Pfadfindergruppe in der Ponauer Straße mit Brettern, Scheitholz und Schilfrohren gearbeitet. Der Gruppenleiter Hubert Oberluggauer koordinierte dabei mit vollem Einsatz und Engagement die einzelnen Arbeitsstationen. Am Samstag brachen die Pfadfinder dann in Richtung Neukauf und Innenstadt auf und verkauften die insgesamt 25 Nisthilfen gegen eine freiwillige Spende. Der gesamte Erlös kommt dem Spittaler Lerncafe der Caritas Kärnten zugute.

 

Hilfe bekamen die fleißigen Handwerker von Grazer Studierenden des europäischen Solidaritätsprojekts WiBie, die Bauanleitungen zur Verfügung stellten und wertvolle Tipps gaben. In Zusammenarbeit mit der Klima- und Energie Modellregion Millstätter See und der youngCaritas wurde diese Aktion organisiert, Materialien zur Verfügung gestellt und neben den sozialen Aspekten auch auf den Artenschutz der Wildbienen aufmerksam gemacht.



Download
Einladung Energiesprechtag
2021-10-01 KEM Millstätter See - Ölkesse
Adobe Acrobat Dokument 677.0 KB

Ölkesselfreies Seeboden am Millstätter See - Energiesprechtag

Kostenloses Beratungsangebot für GemeindebürgerInnen und Betriebe rund um das Thema Klima und Energie.

 

Am Donnerstag den 15.10.2021 fand von 17:00 bis 19:00 Uhr wieder ein Energiesprechtag im Gemeindeamt statt.

 

Bei Fragen zum Projekt Ölkesselfreies Seeboden am Millstätter See, Heizsysteme, weitere Förderungen oder für Informationen zur Klima- und Energie-Modellregion stand Ihnen der KEM-Manager gerne zur Verfügung.

 

KEM Manager DI Georg Oberzaucher, Mobil: 0699 18 22 88 00



Download
Plakat Filmvorführung
Plakat Wood Der geraubte Wald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 533.5 KB

Wood - Der geraubte Wald

Ein Themenabend mit Vorführung des sehenswerten Klimafilms „Wood - Der geraubte Wald“. Mit Gutscheinaktion für alle, die mit ÖV oder Nockmobil zur Veranstaltung kommen.

 

Am 17.09.2021 um 19:00 Uhr veranstaltete die KEM-Millstättersee in Kooperation mit der KLAR! Nockregion eine Filmvorführung mit Themenabend im Millino Millstatt. Gezeigt wird der preisgekrönte Kinofilm "Wood - Der geraubte Wald". Mit dabei war auch die Regisseurin Ebba Sinzinger.

 

Gutscheinaktion:

Alle die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Nockmobil anreisten, erhielten an dem Abend die Kosten in Form von Nockmobil-Fahrgutscheinen rückerstattet. Die Aktion war bis zu einer Höhe von € 20,-- pro Person begrenzt. 

 

 



Download
Einladung Impulsvorträge
Einladung zur Impulsvortragsreihe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 633.3 KB

Impulsvorträge "Klimafitter Wald"

Die KEM Millstätter See und die KLAR! Nockregion organisieren gemeinsam mit dem Klimabündnis spannende Veranstaltungen zum Thema "Klimafitter Wald" in Millstatt. Dazu gibt es am 17.09. um 16:00 Uhr spannende Vorträge im Millino Millstatt.

 

Was können (Klein-) Waldbesitzer*innen tun, um ihren Wald für die Auswirkungen des Klimawandels fit zu machen? Was tun bei Schädlingsbefall und was sind weitere zukünftige Herausforderungen und Chancen für die Wälder der Nockregion? Praxisbezogene Antworten auf diese Fragen und die Möglichkeit zur Diskussion und Erfahrungsaustausch mit den führenden Expert*innen Anna-Maria Walli BSc vom Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) und FL Ing. Adolf Kummer von der FAST Ossiach gibt es im Rahmen der kostenlosen Impulsvortragsreihe „Klimafitter Wald“ in Millstatt.

 

Die Impulsvorträge richten sich vor allem an (Klein-)Waldbesitzer*innen, alle Interessierte sind jedoch herzlich willkommen. Um Voranmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten. (franziska.weineiss@nockregion-ok.at)

 

Im Anschluss wird ebenfalls im Millino der preisgekrönte Kinofilm "Wood - Der geraubte Wald gezeigt. Infos siehe oben. Für TeilnehmerInnen der Impulsvorträge ist die der Eintritt ins Kino frei. 



Kooperationspartner KEM

KEM Aktion Mobilitätswoche 2021

Beweg Dich und bleib gesund! - Unsere Region macht mit! - 16.09 - 22.09.2021

 

Mit dem Aufruf "Beweg Dich und bleib gesund!" steht die vom 16. bis 22. September stattfindende Europäische Mobilitätswoche ganz im Zeichen der Gesundheit. Diese  Initiative der europäischen Kommission hat das Ziel, BürgerInnen für saubere Mobilität zu sensibilisieren, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme zu schaffen und umweltverträgliche Lösungen zu suchen.

 

Auch seitens der Klima- und Energie-Modellregion Millstätter See werden wieder verschieden Schwerpunkte gesetzt.

  • In Kooperation mit der Radlobby Spittal wird in der Spittaler Innenstadt eine Frühstückssackerlaktion für RadfahrerInnen durchgeführt.
  • Im Millino Millstatt wird in Kooperation mit der KLAR und dem Klimabündnis Kärnten der Umweltthriller „Wood - Der geraubte Wald“ gezeigt.
  • In allen 5 Gemeinden besteht wieder die Möglichkeit E-Bikes zum Testen auszuleihen.
  • Nockmobil Anrufsammeltaxi - Gutscheinaktion für Private
  • Nockmobil Lieferservice - Gutscheinaktion für Betriebe


Aufstellung Fahrradabstellanlagen

Neue Fahrradabstellanlagen für die Nockregion angeschafft.

 

Für Gemeinden, Tourismusverbände und Betriebe wurden Fahrradabstellanlagen mit insgesamt über 150 Stellplätzen von einem Kärntner Unternehmen angeschafft. Möglich gemacht hat dieses Projekt eine Kooperation zwischen den Tourismus- und KEM Regionen im Bereich Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge - Lieser- und Maltatal - Feldkirchen und Himmelberg. Diese Maßnahmen verbessern die Fahrradinfrastruktur in der Region und liefern Anreize, das Fahrrad im Alltag öfter zu nutzen.

 

Die an zentralen Orten errichteten Anlagen sollen in Zukunft durch Servicestationen, Fahrradschlauch-Automaten und Ladesäulen für E-Bikes erweitert werden, damit das Fahrrad als tägliches Fortbewegungsmittel noch attraktiver wird. 

 



Rad-Kundgebung in Spittal

Am Montag, den 09.08.2021 fand in Spittal/Drau eine Rad-Kundgebung, für die Verbesserung der Radinfrastruktur im Land, statt.

 

Fridays for Future Kärnten organisierte diese Rad-Kundgebungen in Osttirol und Kärnten. Am Montag fand die zweite von sieben Aktionen in Spittal statt. Die Aktivisten fuhren mit Vertretern der Radlobby Kärnten - Region Spittal und der KEM Millstättersee durch die Stadt, um für eine bessere Radinfrastruktur und mehr Klimaschutz Stimmung zu machen.

 

Im Zuge der Rad-Kundgebung waren auch die zwei Aktivisten Theresa und Philipp vom Projekt balkan by bike - cycling for reforestation mit dabei. Auf ihrer Reise von München bis ans Schwarze Meer sammeln sie Spenden für die Stiftung Conservastion Carpathia, die zerstörte Urwälder in den rumänischen Karpaten aufforsten.
Folgt den beiden auf ihrer Reise unter balkanbybike.com

 



Climate Walk 2021 - Geh`ma Austria

Zwischenstopp in der KEM Millstätter See am 31.07.2021

 

Eine Gruppe von engagierten Menschen wandert durch Österreich und rückt dabei die Themen Klimawandel und Klimaschutz in den Mittelpunkt. Sie tauschen sich mit AktuerInnen vor Ort aus, vernetzen sich mit KooperationspartnerInnen, koordinieren Workshops oder diskutieren mit interessierten BegleiterInnen.

 

Am 31.07.2021 durchquerten sie die KEM Millstätter See. Von der Millstätter Hütte ging es bei wechselhaften Wetterbedingungen begleitet vom KEM Manager durch den Schluchtwanderweg zum Alpakahof in Obermillstatt, wo es neben einer Hofführung auch eine Stärkung mit belegten Broten vom Naturhotel Alpenrose gab. Im Anschluss ging es nach einer kurzen geführten Alpakawanderung weiter in Richtung Döbriach.

 

Bis zum Ziel in Wien hat das Projektteam noch einige Tagesetappen vor sich.



© Stadt Spittal, eggspress
© Stadt Spittal, eggspress

Mit dem Rad auf Einkaufsfahrt

Aktion Radlpass - Es gibt noch viele tolle Preise zu gewinnen.

 

Die erste Zwischenverlosung der Aktion mit dem Rad auf Einkaufsfahrt hat stattgefunden und die ersten Preise wurden persönlich an GewinnerInnen im Spittaler Stadtpark von Umweltreferentin Angelika Hinteregger, KEM Manager Georg Oberzaucher und Beatrice Bednar von Kärnten Radelt überreicht.

 

Die Aktion läuft noch bis zum 30.09.2021 und es gibt noch viele tolle regionale und kärntenweite Preise zu gewinnen. Einfach mitmachen und gewinnen.



Online Info-Veranstaltung Heizungsumstellung Raus aus Öl/Gas

Kostenlose Online-Informationsveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionen aus Kärnten am 14.06.2021 um 18:00 Uhr.

 

Dieser fünfte Informationsabend widmet sich den häufigsten Fragen die bei dem Umstieg von einem fossilen zu einem erneuerbaren Heizsystem im Eigenheim auftreten: Welche Alternativen zu Öl und Gas sind bei meinem Gebäude sinnvoll? Wo und wie bekomme ich Unterstützung? Welche Förderungen gibt es?

 

In einem lockeren Gesprächsformat werden FachexpertInnen auf die wichtigsten Fragen eingehen und diese beantworten. Im Rahmen der Veranstaltung ist es wieder möglich Fragen zu stellen.

 

Nähere Informationen sowie den Link zur Veranstaltung gibt es unter www.kem-kaernten.at.



Mit dem Rad auf Einkaufsfahrt

Eine Aktion im Rahmen der Initiative Kärnten Radelt bis 30. September 2021 – sie bewegt auch Menschen in der Klima- und Energie-Modellregion Millstätter See, zum Einkauf zu radeln. Wer per Rad einkauft, tut etwas für seine Gesundheit und die Umwelt und gibt in jedem Fall regionalen Betrieben den Vorzug.

 

Mitradeln und gewinnen

RadfahrerInnen können sich bei einem der teilnehmenden Handels- oder Dienstleistungsunternehmen einen Radl-Pass holen. Bei jedem Einkauf per Rad erhält man einen Stempel: einfach bei der Kassa den Radlpass vorweisen und einen Stempel oder eine händische Abzeichnung abholen. Sind acht Stempel gesammelt, kann der Pass im Rathaus (Bürgerservice , EG links) abgegeben werden. Unter allen abgegebenen Radlpässen werden monatlich Preise verlost. Selbstverständlich können bis 30.9. auch mehrere vollständig ausgefüllte Radlpässe abgegeben werden.



Online Info-Veranstaltung Gebäudesanierung/Wärmedämmung

Kostenlose Online-Informationsveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionen aus Kärnten am 17.05.2021 um 18:00 Uhr.

 

Dieser vierte Informationsabend widmet sich den häufigsten Fragen zum Thema Gebäudesanierung und Wärmedämmung. Welche Maßnahmen sind bei meinem Gebäude sinnvoll? Wo und wie bekomme ich Unterstützung? Wie sieht die Ökobilanz von Dämmstoffen aus? Wie können diese entsorgt werden? In einem lockeren Gesprächsformat werden FachexpertInnen auf die wichtigsten Fragen eingehen und diese beantworten. 

 

Wie gewohnt haben Sie die Möglichkeit Fragen an die Experten zu stellen und es wird am Ende der Veranstaltung wieder eine Ziehung geben, bei welcher Sie einen Korb mit "Schmankerln" aus den Kärntner KEM-Regionen gewinnen können. ‍

 

Die Veranstaltung ist, wie immer kostenlos und produktneutral.




Download
Informationsblatt für Betriebe KURZ
Mit dem Rad auf Einkaufsfahrt - Infoblat
Adobe Acrobat Dokument 665.2 KB

Mit dem Rad auf Einkaufsfahrt - Information für Betriebe

Über die Aktion

„Mit dem Rad auf Einkaufsfahrt“ ist eine Aktion des Landes Kärnten und dauert vom 1.Mai bis 30. September. Ziel ist es, mehr Menschen zum Einkauf per Rad zu motivieren, u.a. ein wichtiger Beitrag zur regionalen Wertschöpfung, denn wer im Alltag mit dem Fahrrad unterwegs ist, nutzt das Angebot vor Ort. Radfahren fördert auch die Gesundheit und trägt zum Umweltschutz bei.

 

Worum geht es bei der Aktion?

Wer mitradeln will, bekommt bei den teilnehmenden Betrieben einen Radlpass und bei jedem Geschäftsbesuch, der mit dem Rad erledigt wird, einen Stempel. Hat man 8 Stempel gesammelt, kann der Pass bei einer zentralen Sammelbox abgegeben werden. Der ausgefüllte Radlpass nimmt dann an der monatlichen Verlosung der Kampagne „Kärnten radelt“ teil. Zusätzlich ist eine regionale Verlosung geplant.

 

Aufruf an die Betriebe

Es wäre erfreulich, wenn zahlreiche Handelsunternehmen mitmachen würden! Teilnehmende Betriebe stempeln den Radlpass beim Bezahlen mit ihrem Firmenstempel oder zeichnen diesen händisch ab, wenn jemand mit dem Rad gekommen ist. Wer möchte, kann zusätzlich einen Preis für die regionale Verlosung zur Verfügung stellen. Teilnehmer wie Sponsoren werden u.a. auf der Homepage der KEM angeführt.

 

Anmeldung

Die Anmeldung ist u.a. über das Online-Formular auf der Webseite der KEM Millstätter See möglich. 



Online Info-Veranstaltung E-Autos

Kostenlose Online-Informationsveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionen aus Kärnten.

 

Wenn wir von nachhaltiger Mobilität sprechen, sprechen wir auch über Elektromobilität. Damit sind nicht nur E-Autos gemeint, denn auch Züge fahren mit Strom und immer mehr auch unsere Fahrräder, Mopeds und Roller. Das Thema ist sehr umfassend und kann mehrere interessante Abende füllen.

 

In der kommenden Veranstaltung konzentrieren wir uns auf E-Autos Das Thema Elektroauto ist eines, das stark verunsichern und polarisieren kann. Schnell fühlt man sich gefangen zwischen Hochglanzwerbung mit Förderangeboten und Schlagzeilen von brennenden Batterien und ähnlichem. Zwischen Fakten und Fehlinformation zu unterscheiden ist dabei oft nicht so einfach. ‍

 

In der kommenden Veranstaltung laden wir daher Experten zu uns ein, die mit uns über Themen wie tatsächliche Wirtschaftlichkeit, Anwenderfreundlichkeit, Ökobilanz und Sicherheit von Elektroautos sprechen. ‍

 

Wie gewohnt haben Sie die Möglichkeit Fragen an die Experten zu stellen und es wird am Ende der Veranstaltung wieder eine Ziehung geben, bei welcher Sie einen Korb mit "Schmankerln" aus den Kärntner KEM-Regionen gewinnen können. ‍

 

Die Veranstaltung ist, wie immer kostenlos und produktneutral.



Informationsfolder Fahrrad-Infrastruktur

Anfang 2021 gab es eine große Nachfrage nach geeigneter Radinfrastruktur, insbesondere nach modernen Abstellanlagen und E-Ladestationen. In der riesigen Auswahl an Modellen und Leitfäden ist es jedoch schwierig, ohne Fachwissen eine geeignete Wahl zu treffen.

 

Aus diesem Anlass entstand dieser Folder als Kooperation zwischen der Tourismusregion Millstätter See - Bad Kleinkirchheim - Nockberge und den Klima- und Energie-Modellregionen KEM Millstätter See, KEM Feldkirchen und Himmelberg, KEM Lieser- und Maltatal und KEM Nockberge und die Um-Welt.

 

Der Folder bietet eine Auswahl geeigneter Abstellanlagen und der wichtigsten Infrastruktur wie z.B. Servicestationen. Wir konnten einen lokalen Anbieter finden, der eine preisgekrönte, geprüfte Abstellanlage zu einem konkurrenzfähigen Preis mit einheitlicher CI produziert. Zusätzlich können wir Radständer aus regionalem Nockholz für spezielle Anforderungen anbieten.

 

Download Informationsfolder:

Download
Informationsfolder Fahrrad-Infrastruktur
Infofolder Farhrrad-Infrastruktur.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.4 MB


Online Info-Veranstaltung Stromspeicher

Kostenlose Online-Informationsveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionen aus Kärnten.

 

Am 15. März um 18:00 Uhr startet, nach der sehr erfolgreichen ersten Veranstaltung, der zweite Teil der Photovoltaik Initiative der Kärntner Klima- und Energie-Modellregionen. Die Online-Veranstaltung widmet sich dem Thema der Speichertechnik. Detailinformationen über diese Veranstaltungsreihe und die Links zur kostenlosen Teilnahme, bzw. zur aufgezeichneten ersten Veranstaltung sind auch auf www.kem-kaernten.at zu finden.

 

Der zweite Informationsabend der Veranstaltungsreihe wird sich den häufigsten Fragen sowie den verschiedenen Mythen rund um die Speichertechnik in Verbindung mit PV-Anlagen widmen und diese versuchen durch Fakten aufzuklären.

 

Neben den Themen Ressourcen und Technik sowie Recycling und Verwertung, liegt der Schwerpunkt auf Anwendung und Wirtschaftlichkeit von Stromspeichern. In einem lockeren Gesprächsformat werden die Fachexperten auf die wichtigsten Fragen eingehen und diese beantworten.

 

Als zusätzliches Schmankerl wird unter den TeilnehmerInnen wieder ein Geschenkskorb voll mit Köstlichkeiten aus den Kärntner Klima- und Energie-Modellregionen verlost.

 

Die KEM-ManagerInnen freuen sich auf ein reges Interesse, sicher und bequem von zuhause aus.



Impulsprogramm Raus aus fossilen Brennstoffen - Förderung Land Kärnten

Impulsprogramm "Raus aus fossilen Brennstoffen" wurde für 2021 verlängert.

 

Gefördert wird die Umstellung von Heizungen mit fossilen Brennstoffen (Öl, Gas, Kohle, Allesbrenner) auf umweltfreundliche Heizungen.

  • Förderhöhe: bis zu € 6.000,-- oder max. 35% der förderfähigen Kosten
  • Bonus € 1.000,-- bei niedrigem Einkommen
  • Vor der Umsetzung ist eine Energieberatung durchzuführen (Ausnahme ges. Gebäudehülle ist bereits umfassend gedämmt)
  • Antragstellung nach der Umsetzung
  • Fachgerechte Entsorgung Altanlage(n)

 

Hinweis: Gemäß Förderrichtlinien des Landes Kärnten ist die neue Heizung als alleiniges Hauptheizsystem zu verwenden. Zusätzliche Heizungen ausgenommen oder Ersatzheizungen (ausgenommen Kachelöfen und Küchenherde die nur mehr zum Kochen und Backen verwende werden) sind zu demontieren und nachweislich fachgerecht zu entsorgen.

 

Detaillierte Förderrichtlinien beachten!



Imagevideo zur PV Online Info-Veranstaltung am 15.02.2021


Photovoltaik Online Info-Veranstaltung

Kostenlose Online-Informationsveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionen aus Kärnten.

 

Am 15. Februar um 18 Uhr startet die erste Online-Veranstaltung der Photovoltaik Initiative der Kärntner Klima- und Energie-Modellregionen. Weitere vertiefende Infoabende rund um Photovoltaik, Speicher und Energiegemeinschaften folgen. Der Link zur kostenlosen Teilnahme an der Veranstaltungsreihe ist auf www.kem-kaernten.at zu finden.

 

Die 17 Klima- und Energie-Modellregionen, kurz KEM, in Kärnten haben sich zusammengeschlossen, um die Informationsoffensive rund um das Thema Photovoltaik auch trotz der Pandemie in den KEM-Gemeinden voranzutreiben. Der erste Informationsabend der Veranstaltungsreihe wird sich den häufigsten Fragen sowie den verschiedenen Mythen rund um Photovoltaik-Anlagen widmen und diese versuchen durch Fakten aufzuklären. 

 

In einem lockeren Gesprächsformat wird der Photovoltaik Spezialist und langjähriger PV-Projektentwickler Alexander Simader und der Experte für Förderungen vom Land Kärnten Martin Granitzer auf die wichtigsten Fragen eingehen und diese beantworten.

 

Als zusätzliches Schmankerl wird unter den TeilnehmerInnen ein Geschenkskorb voll mit Köstlichkeiten aus den Kärntner Klima- und Energie-Modellregionen verlost.

 

Die KEM-ManagerInnen freuen sich auf ein reges Interesse, sicher und bequem von zuhause aus.



OeMAG Tarifförderung PV-Anlagen

OeMAG Tarifförderung 2021 für PV-Anlagen wurde gestartet.

 

Es können Anlagen mit einer Erzeugungskapazität von 5 kWp (Kilowatt Peak) bis maximal 200 kWp gefördert werden.

 

Tarifförderung für Photovoltaikanlagen 2021

Einmalzuschuss: Max. 250 €/kWp, max. 30% der Errichtungskosten

Erhöhter Einspeisetarif: 7,06 Cent/kWh, 13 Jahre

 

Für die Tarifförderung steht ein jährliches Förderbudget in Höhe von € 8 Millionen zur Verfügung.

 

Anbringungsort Gebäude: Es sind ausschließlich an oder auf einem Gebäude angebrachte Photovoltaikanlagen im Rahmen der Tarifförderung förderfähig.

 

Weitere Informationen und Antragstellung unter www.oem-ag.at



Richtlinie Alternativenergieförderung Kärnten 2021/2022

Für Betriebe, Gemeinden und sonstige Einrichtungen wurde die Alternativenergieförderung des Landes Kärnten verlängert.

 

Diese Förderungsrichtlinie gilt für: 

  • alle Betriebe 
  • sonstige unternehmerisch tätige Organisationen (auch Privatzimmervermieter)
  • öffentliche Einrichtungen
  • Landwirte und Private (sofern keine anderen Landesförderungen möglich sind)
  • gemeinnützige Vereine

 

Gefördert werden folgende Maßnahmen: 

  • Thermische Solaranlagen 
  • Holzheizungsanlagen 
  • Fernwärmeanschlüsse 
  • Stromspeicher für Photovoltaikanlagen 
  • Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen 
  • Landesbeteiligungen an Bundesförderungen 
  • Fernwärmeerrichtung


AWS Investitionsprämie für Betriebe

Bund setzt Förderschwerpunkt für Investitionstätigkeiten österreichscher Betriebe

 

Nach wie vor sind Anträge zur AWS-Investitionsprämie für alle Branchen, alle Unternehmensgrößen und alle Unternehmen mit Sitz in Österreich möglich.

 

Dabei werden insbesondere Investitionen im Bereich Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit mit einem Fördersatz von 14% unterstützt.

 

Weitere Infos auf der Webseite des AWS.



Ölkesselfreies Baldramsdorf - Energiesprechtag

Kostenloses Beratungsangebot für GemeindebürgerInnen und Betriebe rund um das Thema Klima und Energie.

 

Bei Fragen zum Projekt Ölkesselfreies Baldramsdorf, Heizsysteme, weitere Förderungen oder für Informationen zur Klima- und Energie-Modellregion stand Ihnen der KEM-Manager gerne zur Verfügung.

 

KEM Manager DI Georg Oberzaucher, Mobil: 0699 18 22 88 00

 

Aufgrund der Covid-Entwicklungen fand der Sprechtag ausschließlich telefonisch statt. 


Klimazeugen Projekt - Exkursion zur Pasterze

Im Rahmen des EU Projektes „Power to Change“ machten unter anderen auch SchülerInnen aus dem BG Spittal eine Exkursion zur Pasterze, dem größten Gletscher Österreichs. Der schwindende Gletscher im Nationalpark Hohe Tauern führte den SchülerInnen die Auswirkungen des Klimawandels deutlich vor Augen.

 

Die Pasterze schmilzt in rasantem Tempo – im Vorjahr um ganze 60 Meter, seit 2005 verlor sie 600 Meter an Länge. Vor Ort waren auch die beiden Wissenschafter Michael Avian von der ZAMG und Christian Bauer von der UNI Graz, die mit einem Laserscanner eine hochauflösende Gesamtaufnahme der Pasterze vornahmen. Michael Avian fand klare Worte für die aktuelle Entwicklung der Pasterze: „Wir sprechen bei der Gletscherzunge der Pasterze nicht mehr von Gletscherschmelze, sondern von Gletscherzerfall.“ Christian Salmhofer vom Klimabündnis Kärnten pflichtet ihm bei: „Bald wird die Gletscherzunge keine Verbindung mehr zum Nährgebiet haben. Dann wird der größte Gletscher Österreichs in zwei Teile zerfallen. In den Schulbüchern wird dann stehen müssen: Der Gepatschferner in Tirol ist der größte Gletscher Österreichs!“

 

Der Anstieg der Temperatur führt auch zum Abtauen des Permafrosts rund um den Gletscher. Das bringt vermehrt Steinschlag mit sich. „Eigentlich wollten wir mit den SchülerInnen den Gamsgrubenweg entlang zum Gletscher wandern. Aber der ist seit August wegen Steinschlag gesperrt“, erklärt Anna Strobach vom Klimabündnis, die die alljährliche Exkursion zur Pasterze als Belohnung für Schulen, die Klimaschutz in ihrem Lehrplan vorbildlich umsetzen, organisiert.

 

„Hier wird einem so richtig bewusst, wie schnell der Klimawandel vor sich geht!“, so die Schülerin Lisa Worsche vom BG Spittal. „Ich habe mir gedacht, dass ich hier den größten Gletscher Österreichs sehe. Es hat mich aber sehr überrascht, hier einen See vorzufinden!“, zeigte Lena Klaura vom Bachmanngymnasium irritiert. [Text und Fotos Klimabündnis Kärnten]


RadlerInnenfrühstück in der Spittaler Innenstadt

Danke fürs Radfahren! Eine Aktion der Radlobby Spittal und der KEM Millstätter See im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche.

 

Am 18. September wurden RadfahrerInnen in der Spittaler Innenstadt mit einem kostenlosen DANKE-Frühstückssackerl überrascht. All jene, die ihre Alltagsfahrten mit dem Fahrrad zurücklegten, konnten sich an den regionalen Schmankerl erfreuen. Bereits um 6 Uhr morgens startete das Team der Radlobby mit KEM Manager Georg Oberzaucher und Umweltstadträtin Ina Rauter vor dem Bahnhof, um später die Aktion auch anderen Plätzen der Stadt fortzusetzen.

 

Weit über 100 Sackerl wurden an diesem Morgen von PendlerInnen, SchülerInnen, Menschen auf dem Weg zur Arbeit oder zu Einkäufen gerne entgegen genommen. Mit der Aktion wollten die Organisatoren den Blick auf klimafreundliche Mobilität lenken und sich insbesondere bei jenen bedanken, die bereits jetzt durch ihren Umstieg aufs Rad einen wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise leisten.


KEM Millstätter See - Jetzt auf Facebook

Die KEM Millsttätter See ist ab nun auch auf Facebook vertreten.

 

Wie freuen uns über zahlreiche Besuche, gefällt mir Angaben sowie das Teilen von Beiträgen. 



Download
Einladung Filmvorführung
Einladung Tomorrow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 750.1 KB

Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Ein Themenabend mit Vorführung des sehenswerten Klimafilms „Tomorrow-Die Welt ist voller Lösungen“. Mit Gutscheinaktion für alle, die mit ÖV oder dem Nockmobil zur Veranstaltung anreisten.

 

Am 18.09.2020 um 19:00 Uhr veranstaltete die KEM-Millstättersee eine Filmvorführung mit Themenabend im Millino Millstatt. Gezeigt wird der preisgekrönte Kinofilm "Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen".

 

Gutscheinaktion:

Alle die mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Nockmobil anreisten, erhielten an dem Abend die Kosten in Form von Nockmobil-Fahrgutscheinen rückerstattet. Die Aktion war bis zu einer Höhe von € 20,-- pro Person begrenzt. 

 

 



KEM Aktion Mobilitätswoche 2020

Klimafreundliche Mobilität - Wir machen mit - 16.09. bis 22.09.2020

 

Wie jedes Jahr findet vom 16. bis 22. September wieder die Europäische Mobilitätswoche statt. Dies ist eine Initiative der europäischen Kommission mit dem Ziel, BürgerInnen für saubere Mobilität zu sensibilisieren, Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme zu schaffen und umweltverträgliche Lösungen zu suchen.

 

Auch seitens der Klima- und Energie-Modellregion Millstätter See werden wieder verschieden Schwerpunkte gesetzt. 

  • In Kooperation mit der Radlobby Spittal wird in der Innenstadt eine Frühstückssackerlaktion für RadfahrerInnen durchgeführt.
  • Im Millino Millstatt wird in Kooperation mit dem Klimabündnis der Film „Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen“ gezeigt. 
  • In allen 5 Gemeinden besteht wieder die Möglichkeit E-Bikes zum Testen auszuleihen.
  • Nockmobil-Zustelldienst - Neuregistrierte Betriebe erhalten Gutscheine


Foto: © Conversio Austria GmbH
Foto: © Conversio Austria GmbH

Neue E-Schnellladestation in Spittal/Drau

Kürzlich wurde in Spittal/Drau eine neue E-Tankstelle in Betrieb genommen.

 

Die Firma Conversio Austria GmbH hat in Spittal an der Drau direkt hinter dem XXX-Lutz eine neue Anlage in Betrieb genommen. Die neue Schnellladestation mit 75 kW Ladeleistung ist für alle öffentlich zugänglich.

 

Genauer Standort: 46°47'07.3"N 13°31'18.8"E

 

Weitere Anlagen befinden sich bereits in Vorbereitung.



Landesförderung - Montage von Außenbeschattungen

Impulsprogramm für nachträgliche Montage von Außenbeschattungen (Rollläden und Raffstores)

 

Im Rahmen einer neuen Förderaktion des Landes Kärnten wird die nachträgliche Montage von außenliegenden Rolläden und Raffstores zur Vermeidung sommerlicher Überhitzung gefördert.

 

Gefördert wird die Maßnahme in:

• Eigenheimen

• Wohnungen im mehrgeschossigen Wohnbau

 

Der Antrag kann gestellt werden durch:

• (Mit)Eigentümer des Gebäudes

• Mieter einer Wohnung

• Bauberechtigter

• Bestellter Verwalter nach § 6 Abs. 2 MRG oder § 14 c Abs. 2 WGG

 

Die Förderung wird in Form eines Einmalzuschusses von 50% der förderbaren Kosten, max. € 1.000 je Wohnung gewährt. Voraussetzung ist, dass die Baubewilligung des betroffenen Gebäudes vor mindestens 20 Jahren erfolgt ist.

 

Das Budgetvolumen beträgt € 1.000.000 (rd. 1.000 WE) und ist vorerst bis 31.12.2020 befristet.